Sparkasse KölnBonn fördert Regenwald-Ausstellung

10.06.16

Volker Schramm (Mitte rechts), Vorstandsmitglied der Sparkasse KölnBonn, überreicht dem Präsidenten der AKG, Dr. Uwe Schäkel (Mitte links), symbolisch den Scheck für die Finanzierung der Schaueinheit „Treiberameisen“. Foto: Sparkasse KölnBonn

Mit einer Fördersumme von 35.000 Euro unterstützte die Sparkasse KölnBonn die Realisierung der Schaueinheit „Treiberameisen“, die als Bestandteil des neu eröffneten Ausstellungsbereichs „Unterholz“ den Besuchern des Museum Koenig die wichtige Bedeutung dieser Schlüsselorganismen für das Ökosystem Regenwald nahe bringt. Im Rahmen des diesjährigen Museumsmeilenfestes fand die symbolische Scheckübergabe statt.

Bildungsförderung, insbesondere in Verbindung mit dem Thema Umweltschutz, liegt der Sparkasse KölnBonn sehr am Herzen, wie Volker Schramm, stellvertretendes Mitglied des Vorstandes der Sparkasse KölnBonn, bei seinem Besuch im Museum Koenig betonte. Aus diesem Grunde hat man sich für die Förderung der Themen-Station „Treiberameisen“ in der neuen Regenwald-Ausstellung entschieden. Denn als Top-Prädatoren in  tropischen Regenwäldern nehmen Treiberameisen eine Schlüsselrolle in diesen Ökosystemen ein. Durch ihre täglichen Raubzüge in gigantischen Heeren von bis zu einer Millionen Individuen beeinflussen sie die Artenzusammensetzung der Laubstreubewohner maßgeblich. Zudem sind zahlreiche unterschiedliche Vogelarten Nutznießer dieser Raubzüge, da sie einen Teil der von den Ameisen aufgescheuchten Beute für sich „abgreifen“. 

Die Treiberameisen haben damit einen wesentlichen Einfluss auf die Biodiversität und das Fortbestehen von Regenwald-Ökosystemen. In der neuen Regenwald-Ausstellung werden sie daher ausführlich in Szene gesetzt: Vom Nestbau in der Höhle eines Brettwurzelbaums über den Ameisen-Raubzug, der sich quer durch die Ausstellung zieht bis hin zur Raubzugfront, an der sich die ameisenfolgenden Vögel im großen Unterholz-Diorama versammeln, veranschaulicht eine zusammenhängende Schaueinheit aus Filmprojektion, „Monitorlupe“ und Original-Tierpräparaten mittels unterschiedlichster Medien die Lebensweise und Bedeutung der 6-Beiner für das Ökosystem. Mit der Finanzierung der Treiberameisen-Station leistet die Sparkasse KölnBonn einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung und Bildung im Bereich Umwelt- und Biodiversitätsschutz, dem sich das Museum und seine Fördergesellschaft auch mit der neuen Regenwald-Ausstellung verschrieben haben.